Beleuchtung und Ausstellungsvorbereitungen

Nachdem ja nun der erste Termin steht habe ich mir eine Pack- und ZuMachenSachen-Liste erstellt. Da doch noch das ein oder andere offen war habe ich mich auch gleich ans Werk gemacht.

Zunächst mal störten mich die Holzbügel auf den Schattenbahnhöfen da diese die Lagerhöhe der Segmente stark beeinflussen. Also habe ich gegenüber den Winkeln neue Scharniere angeschraubt und danach die Winkel rausgeworfen. Nun kann der ganze Holzbogen nach hinten umgeklappt werden. Beim Aufbau wird dieser aufgerichtet und nach dem Einhängen der Fahrleitung ins benachbarte Modul steht der Bogen stabil.

Bei dieser Gelegenheit habe ich auch gleich die Sichtblenden noch ergänzt. Diese sind mit Magnetschnappern befestigt und können so einfach an- und abgebaut werden. Da sich die dünnen MDF-Dekorlplatten jedoch leicht verziehen werde ich ih evtl. noch einen Rahmen von aussen Aufsetzen, da ich diese Flächen ohne hin für Vorbildfotos und andere Informationsblätter verwenden möchte.

Bei den Überlegungen zum Aufstellungsort fiel mir auf, daß meine Modelle im hinteren Teil der Wagenhatte ausgestellt werden sollen und dort dürfte es mit dem Licht sicher nicht zum Besten stehen. Also habe ich mir zwei Beleuchtungsleisten gebastelt welche vorne auf die Segmente aufgesetzt werden können. Hierzu hatte ich mir im Baumark Fußleisten mit passendem Dekor (Naja, zumindest fast passend. Die Farbe ist etwas dunkler), eine Vierkantleiste und eine Dreiecksleiste besorgt. Daraus wurde dann die Leiste zusammengesetzt. Zur Ausleuchtung verwende ich LEDBERG LED-Leisten von IKEA, welche an der 45°-Schräge der Dreiecksleiste befestigt wird. Je 4 Holzdübel sind so angebracht, daß sie hinter der Sichtblende die Seitenkulisse umgreifen und geben so der Lichtleiste Halt auf dem Segment.

Die Bilder oben zeigen sehr deutlich den Unterschied. Mit der nun angebrachten Beleuchtung sind die Szenen perfekt ausgeleuchtet. Von oben hat man derweil noch immer Zugriff auf die Analge bzw. kann auch von hinten die Züge im Auge behalten.

Ach ja und ich habe noch ein Bild nachgereicht welches den Übergang zwischen zwei Segmenten zeigt. Die Idee mit der Fahrleitungsabspannung über Kreuz funktioniert sehr gut und die Stromabnehmer passieren diesen Abschnitt ohne Probleme.

Als nächstes möchte ich nun noch Namensschilder und Beschreibungen zu den einzelnen Segmenten erstellen und anbringen. So langsam kommt alles zusammen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.