Das Kehrschleifensegment

Für das zweite Streckenende habe ich mich zum Bau einer Kehrschleife entschlossen, um so den Vorführbetrieb zu vereinfachen. Durch den verwendeten Elektronikbaustein wird beim Druchfahren der Kehrschleife automatisch die Polarität der Gleise und die Weiche gesteuert. Somit ist kein manuelles eingreifen notwendig und die Züge können hier automatisch kehrt machen und zurück fahren.

Das Segment hat wie der Schattenbahnhof ein Grundmaß von 80x50cm und ist in der gleichen Bauweise entstanden. Zum Einsatz kommt ein Kehrschleifenmodul von Conrad und über ein zusätzliches Relais wird der Weichenantrieb angesteuert, so daß dieser entsprechend der Polarisierung des Schaltabschnitts mitschaltet.

Der hier verlegte Radius beträgt übrigens 20cm und wird von den Zügen sehr gut durchfahren.

Zum Einfangen der Stromabnehmer der Züge wurde sowohl auf dem Kehrschleifensegment als auch auf dem Schattenbahnhof ein Sperrholzbogen aufgestellt an dem ein Stück Fahrdraht mittels Feder aufgehängt ist. Das Prinzip funtkioniert einwandfrei, auch wenn die Lyras auch mal entgegen der Fahrtrichtung liegen sollten.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.